Day-Date (0)

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.

Rolex Oyster Perpetual Day-Date

Die Rolex Oyster Perpetual Day-Date war die erste Uhr, die neben der Datumsanzeige (mit Vergrößerungslupe) auch über eine Anzeige der vollständig ausgeschriebenen Wochentag auf der 12-Uhr Position verfügte und als "President" bezeichnet wird.

Es war schon eine kleine Sensation, als Rolex 1956 auf der Uhrenmesse in Basel eine neue Herrenuhr mit Datums- und Wochenanzeige vorstellte. Sie hieß Day-Date und war nur in 18K Gold oder in Platin erhältlich. Auch dass für diese Modellreihe entwickelte Armeband war neu. Ihren Namen "President" erhielt die Uhr, als dem US-Präsident Dwight D. Eisenhower eine Day-Date zur Feier seiner Wiederwahl 1956 geschenkt wurde. Entsprechend wird das spezielle Uhrarmband "Präsidentenarmband" genannt.

Trotz Ihrer für die Zeit ungewöhnlichen Größe wurde die Oyster Perpetual Day-Date nicht zuletzt wegen der hochwertigen Materialien ein großer Erfolg und das Aushängeschild der Firma Rolex. Die Day-Date ist heute noch eine der bekanntesten Uhren der Firma Rolex.
Die zusätzliche Wochentagsanzeige machte das Werk und dadurch die gesamte Uhr spürbar größer.
Schon ein Jahr später wurde das verwendete Kaliber durch ein neues (1055B) mit verbessertem Kalendermechanismus ersetzt. Gleichzeitig wurde Ihr die Zertifizierung als Chronometer bescheinigt. Auf dem Ziffernblatt trug die Uhr jetzt die Bezeichnung "Superlative Chronometer" und "Officially Certified".
Die nächste Weiterentwicklung kam Anfang der 1970er Jahre, als 1972 der Sekundenstopp eingeführt wurde. Jetzt konnte man den Sekundenzeiger beim Aufziehen anhalten und so die Day Date sekundengenau einstellen.
Einige Jahre später mit dem neuen Kaliber 3055 verfügte die Day-Date als erste Rolex Uhr über eine Datumsschnellschaltung. So konnte jetzt das Datum mit der Aufzugswelle verstellt werden, ohne dass man den Stundenzeiger ständig über die Mitternachtsposition bewegen musste. Durch das neue Uhrwerk hatte die Day-Date ein deutlich verändertes Aussehen. Gleichzeitig wurden die früher verwendeten Plastikgläser, mir einer wärmeren Anmutung, durch die neuen, kratzfesten Saphirgläser ersetzt. Das neue Gehäuse wurde durch die Änderungen etwas höher und gedrungener, was wiederum durch die flacheren, planen neuen Uhrengläser kompensiert wurde.
Noch heute sind "alte" Day-Date mit dem wärmer erscheinenden Plexiglas bei Rolex Trägern sehr beliebt. Wer allerdings die Uhr Unterwasser trägt, schätzt die höhere Wasserdichtheit der neueren Modelle.
Eine letzte entscheidende Änderung erfolgte 1990, als Rolex die Schnelleinstellung auch für den Wochentag mit dem Kaliber 3155 einfügte, das heute noch verwendet wird.
2000 und 2005 wurde die Day-Date im Aussehen leicht modifiziert und nun auch in Rotgold und mit Oysterband angeboten. Die Wochentagsanzeige wird in 26 Sprachen angeboten.

Die Rolex Oyster Perpetual Day-Date "President" oder die Damenuhr "Lady-President" sind wegen der Exklusivität der verwendeten Materialien und ihrer filigranen, unaufdringlichen Schönheit heute noch die bevorzugte Armbanduhr einflussreicher Persönlichkeiten.

mehrweniger